Bericht in der SZ

über die Veranstaltung "Unser Quartier von morgen - Visionen für eine nachhaltige Entwicklunghier

Autofrei Wohnen in Freiham und anderswo.

Treffen am 26. Oktober um 19:15 Uhr im Gesundheitsladen, Waltherstr. 16a - Nähe Goetheplatz. Anmeldung  erwünscht

Die Stadt München hat noch verschiedene Flächen, die sie für konzeptionellen Wohnungsbau, Genossenschaften und Baugemeinschaften anbieten wird.

Die Ausschreibung für Freiham wird demnächst oder Anfang 2018 kommen.

Auch bei der Umnutzung der Kasernengelände südlich der Schwere-Reiter-Straße (Kreativquartier) rechnen wir 2018 mit einer Grundstücksausschreibung.

Während in Freiham die 5 Baugemeinschaftsgrundstücke ziemlich groß sind (die Stadt stellt sich 26 - 70 Wohneinheiten vor) wird an der Infanteriestraße die Größe eher 18 - 25 Wohneinheiten betragen.

Weitere Grundstücke stellt die Stadt unter dem Stichwort "LaSie" (langfristige Siedlungsentwicklung) vor. Am 8. November gibt es dazu eine ganztägige Fachveranstaltung, siehe Kalender

Aktueller Newsletter

Etwa alle 2 Monate stellen wir ganz kurz hier das Neueste vor.

Car Sharing-Gesetz in Kraft

(Berlin, 01.09.2017) Der Bundesverband CarSharing e.V. stellt seine politischen Forderungen für die nächste Legislaturperiode vor. Aktuelle Kritik äußert der Verband am Bundesverkehrsministerium: Die Umsetzung des Carsharinggesetzes (CsgG) werde unnötig verzögert.

Fünf Forderungen des Bundesverband CarSharing e.V.: Weiterlesen

WOA freut sich über Helfer

Liebe WOA-Fans,

immer wieder stehen wir vor Herausforderungen. Unser kleines Team freut sich über Unterstützung: Menschen ansprechen, Texte schreiben, den Computer dressieren, Wege zu wichtigen Partnern bahnen, wichtige Informationen weitergeben, Infostände. Immer wieder fraget die Presse, weil sie autofreie Menschen interviewen will.   ...  Wollen Sie mithelfen?

Unser Ziel: eine Stadt mit wenig Kfz-Verkehr und gesunde Wohnverhältnisse für alle - Ihr Ziel: in einem autofreien Wohnumfeld sicher und ruhig wohnen.

"Autos in den Städten sind so was von gestern" schreibt die Zeit

Es wird dringend Zeit, die Städte von privaten Pkw zu befreien.
Ein Gastbeitrag von Weert Canzler und Andreas Knie 2. April 2017

[Autos stehen 94 Prozent ihrer theoretisch nutzbaren Zeit einfach nur herum, meist auf öffentlichem Grund.
Feinstaubalarm, Dauerstaus, Parkplatzsuche, Lärm und kaum Platz für Fußgänger und Radler: Das sind die Folgen der Massenmotorisierung. Die autogerechte Stadt ist ein längst überholtes Leitbild aus den 1960er und 1970er Jahren, doch die Ergebnisse seiner Umsetzung spüren wir heute mehr denn je. Die Schäden sind immens, nicht nur für die Luft in den Städten, die der Redensart nach eigentlich frei machen soll. Das Wohnen an lauten Straßen bringt Krankheiten, Wohnbezirke werden durch breite Straßen zerschnitten, Kinder und Alte in Parks und umzäunte Spielplätze verbannt.

Autofreie in Bogenhausen und Riem willkommen

Autofrei Wohnen heißt: Alle Bewohner sollen ohne eigenes Auto vielfältige Möglichkeiten für ihre Wege und Transporte vorfinden. Finanziert wird das mit Ersparnissen durch weniger Tiefgaragenplätze. Autofreie Bewerber sind willkommen. 

Autofreie oder autoreduzierte Wohnprojekte entstehen im Prinz-Eugen-Park und in nahe S-Bahnhof Riem. Im Herbst 2017 werden von der Stadt Grundstücke in Freiham ausgeschrieben. Baugemeinschaften und  Genossenschaften sind hier eine interessante Lösung. Wir erwarten auch Wohnungen für autofreie Mieterhaushalte.

Wir führen eine Liste mit Interessenten, melden Sie sich. Der Fragebogen am Newsletter kann an Wohnen ohne Auto zurückgeschickt werden. 

 

Tags: 

"Mehr Rechtssicherheit für autofreie Projekte"

Die Fachveranstaltung am 5. Dezember zog ein interessiertes Publikum an. Etwa 50 Menschen aus Planung, Architektur, Bauwirtschaft, Verwaltung, Stadtrat und aus autofreien Wohnprojekten waren gekommen.

Die Veranstaltung wird mit allen Reden und den wesentlichen Diskussionsbeiträgen im neuen Jahr veröffentlicht.

Ein Interview mit Radio LORA ist hier

Seiten

Wohnen ohne Auto RSS abonnieren