München

Projekte in München

Funkkaserne/Domagkstraße

Allgemeines:

Das Gebiet umfasst eine Fläche von ca. 24 ha und liegt ca. 2,5 km nördlich der der Münchner Freiheit.

Wohnen ohne Auto hielt das Gebiet für ausgesprochen gut geeignet für autofreies Wohnen. die Nachfrage nach Miet- und Genossenschaftswohnungen war größer als nach Eigentumswohnungen, WoA hat deshalb hier kein eigenes autofreies Baugemeinschaftsprojekt realisiert. Sehr interessant sind vor allem die Genossenschaftshäuser geworden. Es gibt eine Mobilitätsstation, Beratung und viele Dienstleistungen im Conciergeladen im Wogeno-Haus, die gerade für autofreie Haushalte viel Unterstützung bringen.

Stand der Dinge:

Die meisten Häuser wurden 2015 bezogen. Aktuelle Informationen unter http://www.domagkpark.de/.

Wohnen ohne Auto: Novelle der Bayerischen Bauordnung

(in Nahfairkehr des VCD KV München, Nr. 1, April 2004)

Zuerst die gute Nachricht: Das dritte autofreie Wohnprojekt in der Messestadt Riem ist nun endlich in Bau und schon diesen Sommer werden die ersten Familien einziehen können. Die schlechte Nachricht: Bei der Verwirklichung andere autofreier bzw. autoarmer Bauvorhaben, wie z. B. am Ackermannbogen, sind wir leider nicht viel weiter gekommen.

Als besonders hemmend erwiesen sich dabei immer wieder die Festlegungen in der Bayerischen Bauordnung, insbesondere die in Art. 52f formulierte "Stellplatzpflicht": Nach gängiger Verwaltungspraxis wurde dadurch eine Reduzierung der nachzuweisenden Stellplätze selbst für Bauprojekte, in denen mehr als die Hälfte der BewohnerInnen kein eigenes Auto besitzt, nicht zugelassen.

Tags: 

RSS - München abonnieren