Autofrei Wohnen im Prinz-Eugen-Park: Wir sind in der engeren Auswahl

Das Grundstück im Nordteil des Prinz-Eugen-Parks (WA 5 West) ist ausschließlich für Förderberechtigte (München Modell aus der Sozialgerechten Bodennutzung).
Die Ausschreibungsunterlagen sind hier zu finden.
 
Wir planten ein autofreies Baugemeinschaftsprojekt mit ca. 8 - 10 Wohneinheiten; das Grundstück ist aber für 40 - 50 Wohneinheiten, deshalb haben wir uns mit den Architektinnen Katharina  Leuschner und Victoria von Gaudecker zusammengetan und uns gemeinsam als "autofrei-Familienwohnen" beworben. In deren Büro finden, wenn nichts anderes vereinbart, die Treffen der Baugemeinschaft statt.
Ende Juli wird es eine zweite Bewerbungsrunde geben. Klären Sie deshalb bald, ob Sie förderberechtigt sind

Messestadt West: Alle Wohnungen vergeben

Alle Wohnungen im autofreien Haus Ost auf der WA10 sind inzwischen fest vergeben. 

Doch bitte nicht die Hoffnung aufgeben, bei unseren Nachbarbaugemeinschaften gibt es vielleicht noch erwas. unterschiedliche Wohnungsgrößen bis hin zu Reihenhäusern. Auch wenn es verschiedene Baugemeinschaften sind, wird es stets eine gute Nachbarschaft geben.

Neue Baugemeinschaft in Planung: Autofrei im Prinz-Eugen-Park

Im Grünen leben, fahrradfreundlich, autofrei - Wir suchen noch Mitmacher!

Auf dem 30 ha großen Gelände der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserene im Stadtteil Bogenhausen sollen etwa 1.800 Wohnungen entstehen. Rund 500 sind als ökologische Mustersiedlung im Süden geplant.

Wohnen ohne Auto möchte hier ein weiteres autofreies Wohnprojekt initiieren. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Geförderten Wohnungsbau im Nordteil und die ökologische Mustersiedlung im Südteil.

Schön wird unser Haus

Architektenentwurf

Unsere Architekten Isabella Leber und Martin Pool haben Pläne gemacht und ihren Entwurf gezeichnet. Dahinter finden Wohnungen von 40 - 120 qm Platz.

Hier kann man das Haus bestaunen.

Tags: 

Autofreies Leben ist nicht so schwer - Das Umweltbundesamt gibt auch Pedelecs eine gute Note

(8.9.2014) Radfahren liegt im Trend. Die Bundesregierung will den Radverkehr bis 2020 von 10 Prozent auf 15 Prozent steigern.

Dieses Ziel kann auch durch die erhöhte Nutzung von E-Rädern erreicht werden. Gleichzeitig sind die neuen Räder ein wichtiger Baustein für nachhaltige Mobilität in Städten. Auf Deutschlands Straßen gibt es bereits jetzt 1,6 Millionen davon, Tendenz steigend. Insbesondere Fahrräder mit Elektrounterstützung, die sogenannten Pedelecs, könnten schon bald viele PKW  ersetzen. Pedelecs werden nicht wie E-Bikes ausschließlich durch Motorkraft, sondern durch Muskelkraft angetrieben.

Pedelecs sind bei Entfernungen bis zu 10 Kilometer das schnellste Fortbewegungsmittel im Stadtverkehr. In Anbetracht dessen, dass die Hälfte aller Fahrten nicht länger als 5 km sind, ist das Pedelec insbesondere für Berufspendler aus Sicht des Umweltbundesamtes eine echte Alternative.

Tags: 

Homepage der Baugemeinschaft Autofrei Wohnen 4

Unser aktuelles autofreies Bau- und Wohnprojekt in der Messestadt Riem ist in der konkreten Planungsphase. Noch werden MitmacherInnen gesucht.
InteressentInnen finden alle aktuellen Infos unter Autofrei Wohnen 4.

Für allgemeine Fragen zum autofreien Wohnen oder anderen Projekten wenden Sie sich bitte weiterhin an uns.
Sie erreichen uns Mo + Mi 9:30 - 12:30 unter Tel. 2011 898

Tags: 

Der Lärm der Anderen: Warum Menschen ohne Auto leben wollen

Eine sehr hörenswerte Reportage von Gabriele Uitz zum Leben und Wohnen ohne Auto. Gesendet am 11.12.2013 auf BR 2. Dauer ca. 23 min. Einen Podcast findet man auf der BR-Seite. Wir können´s nur empfehlen.
Update (12.2014): Leider nicht mehr online...

Seiten

Wohnen ohne Auto RSS abonnieren